Behandlung - Schwerpunkte

„Meine Erfahrung aus fast 30 Jahren zahnärztlicher Tätigkeit verbunden mit stetiger fachlicher Weiterbildung, die ausschließliche Anwendung erprobter moderner Behandlungsverfahren, unsere Ausstattung mit aktuellem technischen Equipment, die Einhaltung hoher Hygienestandards sowie unser geschultes, freundliches Praxisteam gewährleisten Ihnen die Sicherheit, die Sie als Patient erwarten dürfen.“        

Dr. Henrik Polsfuhs, Zahnarzt

Implantate - Bicon SHORT implant

Seit 2005 werden in unserer Praxis hauptsächlich Kurzmplantate der Firma BICON (USA) eingesetzt. Diese Implantate sind seit 36 Jahren in über 59 Ländern weltweit klinisch erfolgreich und in vielerlei Hinsicht für Patienten vorteilhaft. So ermöglichen diese Implantate ein sehr schonendes chirurgisches Vorgehen, wodurch die Patienten nach der OP kaum oder nur wenig Schmerzen haben. Das spezielle Implantatdesign erlaubt auch bei wenig Kieferknochen eine Versorgung mit Implantaten ohne einen vorherigen aufwändiger Knochenaufbau. Die langzeitstabilen BICON-Implantate sind sehr kurz, woduch die Gefahr einer Nerven- oder Blutgefäßverletzung im Kiefer wesentlich reduziert wird. Die schraubenlose, bakteriendichte Verbindung von Implantat und Aufbau macht die Implantate zudem weniger infektionsanfällig als  herkömmliche Implantate.

Parodontitisbehandlung

Die schonende Behandlung der Volkskrankheit Parodontitis nimmt in unserer Praxiseinen breiten Raum ein. Neue wissenschaftliche Studien bestätigen dieses minimalinvasive Vorgehen. Die Wurzeloberfläche wird dabei zunächst mit Handinstrumenten von Zahnsteinauflagerungen befreit, geglättet und der mit Parodontitisbakterien infizierte Biofilm vorsichtig entfernt. Eine nachfolgende Ultraschallreinigung mit Hilfe einer antibakteriellen Spüllösung vervollkommnet diese Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahme. Eine abschließend eingebrachte, langfristig wirkende, medikamentöse Einlage verhindert die rasche bakterielle Neubesiedlung der Zahnfleischtaschen und gibt dem Körper die Zeit wichtige Heilungsvorgänge zu bewirken. Nach der Behandlung unterstützen eine sorgfältige Mundhygiene und regelmäßige professionelle Zahnreinigungen die allmähliche Ausheilung dieser Erkrankung. Weiterführend können von uns auch innovative regenerative chirurgische Behandlungsverfahren angewandt werden, deren Kosten aber bislang nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden.

Prophylaxe   (GBT)

Der Schutz vor Parodontitis und Karies sowie deren Folgen ist ein Schwerpunkt unseres Bemühens. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben den Stellenwert der Prophylaxe nochmals erhöht. Schon Paracelsus (1493-1541) wusste mit seinem Ausspruch "An jedem Zahn hängt ein ganzer Mensch" um die Wichtigkeit eines gesunden Mundes für die allgemeine Gesundheit des Menschen. Heute ist durch wissenschaftliche Studien belegt, dass bakterieller Zahnbelag, Biofilm genannt, nicht nur Auslöser von Mundgeruch, Zahn- und Implantatverlust, Zahnfleischbluten und Parodontitis ist, sondern auch systemische Erkrankungen wie u.a. Alzheimer, Diabetes, Herz- und Atemwegserkrankungen begünstigt. Mit der von uns angewandten GUIDED-BIOFILM-THERAPY (GBT) steht Ihnen eine sichere , wissenschaftlich fundierte Behandlungsmethode zur Individualprophylaxe zur Verfügung.

Computertomographie CB-CT / DVT / 3D

Die Computertomographie (CT) ist bereits vielen Patienten aus der Allgemeinmedizin bekannt. Mittlerweile ist sie auch aus der Zahmedizin nicht mehr wegzudenken. Sie ermöglicht detaillierte 3D-Aufnahmen des gesamten Kopf-Halsbereichs und eröffnet somit eine bessere und sichere Diagnose, Planung und Durchführung von zahmedizinischen Eingriffen. Insbesondere bei der Implantatplanung sowie bei unklaren chirurgischen, endodontischen und parodontalen Befunden sowie der Abklärung von HNO-Problemen ist sie unverzichtbar. Eine spezielle CT-Form, die seit 2014 in unserer Praxis routinemäßig angewandte Cone-Beam-CT (CB-CT), im deutschsprachigen Raum auch Digitale Volumentomografie (DVT) genannt, ermöglicht hierbei eine präzisere und strahlungsärmere 3D-Darstellung im Vergleich zu Spiral-CT-Aufnahmen in der Allgemeinmedizin. Als Patient haben Sie so den Vorteil, dass Sie einerseits die Diagnose und Behandlung besser beurteilen und andererseits Eingriffe planbarer und sicherer durchgeführt werden können.

Digitales Röntgen

Unser Leben wird immer digitaler. Peter Bartels, namhafter deutscher Jounalist und Chefredakteur diverser Zeitungen prägte einmal den Satz:"Die Digitalisierung braucht den Menschen nicht, sie erweitert vielmehr seine Möglichkeiten". Das trifft auch auf die digitale Röntgendiagnostik zu. Sie ermöglicht heute dem Arzt Röntgenaufnahmen in höherer Qualität zu erstellen und zu diagnostizieren. Gleichzeitig vermeidet sie den Einsatz umwelzschädigender Röntgenchemikalien und unnötige Röntgenstrahlung für den Patienten. Seit 2014 werden in unserer Praxis ausschließlich digitale Röntgenbilder und CT-Aufnahmen erstellt. Somit können Sie als Patient auf die moderne Bildgebung mit all Ihren Vorteilen vertrauen und auch die neuen Möglichkeitender Telemedizin für sich nutzen.

Elektrometrie - Wurzelbehandlung

Die Elektrometrie ist ein Verfahren, um die Länge und Beschaffenheit der Wurzelkanäle eines Zahnes genau bestimmen zu können - und das öhne Röntgen. Es ermöglicht so eine präzise und schnelle Wurzelkanalbehandlung auch in schwierigen Fällen und während einer Schwangerschaft. Seit 1999 wenden wir diese Methode erfolgreich an. Eine Besonderheit ist dabei die Permanentmessung d.h. es besteht in allen Behandlungsphasen der Überblick über die Lage und Wirkungsweise der Wurzelkanalinstrumente. So können diese kontrolliert eingesetzt werden ohne den Bereich um die Wurzelspitze unnötig zu reizen.

Zahnaufbau mit Hybridkeramik

Getreu dem Motto: "Gib dem Körper das zurück, was er verloren hat!" ist die Wiederherstellung von Zähnen mit Hybridkeramik eine moderne, ästhetische, zahnschonende und langlebige Behandlungsmöglichkeit verlorengegangene Zahnsubstanz zu ersetzen. In unserer Praxis verwenden wir zahnfarbene, vorwiegend keramisch basierte, plastische Füllungsmaterialien, die in ihren Eigenschaften dem natürlichen Zahn ähneln. Diese Füllungsmaterialien können dauerhaft mit  der noch verbliebenen Restzzahnsubstanz verbunden werden wodurch diese maximal geschont wird. Auf das übliche Seschleifen der Zähne zum Zwecke der Überkronung kann verzichtet und dem damit oft einhergehenden Auftreten einer Entzündung des Zahnnerven kann vorgebeugt werden. Außerdem sind hybridkeramische Füllungen an einem Behandlungstermin fertiggestellt und deutlich kostengünstiger als herkömmliche Kronen. Das Tragen von Provisorien entfällt ebenfalls.

Hygiene und Dokumentation

Das Wort Hygiene stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet "der Gesundheit dienend". Heute umfasst sie eine Vielzahl an Maßnahmen zum Infektionsschutz und ist somit Vorraussetzung für eine sichere Patientenbehandlung. Damit wir Ihnen die bestmögliche Sicherheit für Ihre Behandlung bieten können, werden alle Praxisbereiche von  einer gesondert geschulten Mitarbeiterin als Hygienebeauftragte kontrolliert . Die Aufbereitungs- und Sterilisationsprozesse erfüllen alle geltende Normen und Richtlinien des Medizinproduktegesetzes (MPG), der MedizinprodukteBetreiberVerordnung (MPBetreibV) sowie des Robert-Koch-Instituts (RKI) und werden in unserer EDV rechtssicher protokolliert . Alle in diesem Zusammenhang eingesetzten Geräte werden durch ein unabhängiges, zertifiziertes Prüfunternehmen regelmäßig validiert. Sämtliche Behandlungsinstrumemte können über Barcodes und Chargen-Nummern dem Patienten zugeordnet werden. Luftfilter sowie berührungslose Armaturen und  Spender sind bei uns Standard. Das in der Behandlung verwendete Wasser wird entkeimt und halbjährlich umfassend bakteriologisch überprüft.

Kiefergelenk - CMD

Der Kauapparat unseres Körpers, bestehend aus dem Kiefergelenk, der Kaumuskulatur sowie den Zähnen, ist fein aufeinander abgestimmtes System. Schon kleinste Veränderungen in dieser komplizierten Balance, wie z. B. ein falsch gewachsener Zahn und stressbedingtes Zähneknirschen, können bereits gravierende Funktionsstörungen nach sich ziehen. Zahnärzte bezeichnen dies als Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). Kopf- oder Nackenschmerzen, Kiefergelenksknacken, Schwindel, Migräne oder Tinnitus sind dabei typische Symptome. Mit einer Funktionsanalyse des Kausystems, einer begleitenden Schienentherapie durch den Zahnarzt sowie ergänzenden physiotherapeutischen Anwendungen kann die CMD diagnostiziert und wirksam therapiert werden. 

Informationen zu Cookies


Notwendige Cookies


Diese Cookies sind wichtig, damit Besucher die Website durchsuchen und ihre Funktionen nutzen können. Keine dieser Informationen kann zur Identifizierung von Besuchern verwendet werden, da alle Daten anonymisiert sind.


Sitzung


Zweck: Zum Erinnern an unterschiedliche Besucherpräferenzen auf der Website.
Dauer: Für die Dauer der Browsersitzung.


Bevorzugte Sprache


Zweck: Um die Website in der vom Besucher bevorzugten Sprache bereitstellen zu können (wenn die Website mehrere Sprachen enthält).
Dauer: 1 Jahr.


Währung


Zweck: Um Preise in der Währung anzeigen zu können, die den Vorlieben des Besuchers entspricht.
Dauer: 30 Tage.


Google Recaptcha


Zweck: Um überprüfen zu können, ob der Besucher ein Mensch ist, und um die Menge an Spam aus Kontaktformularen zu begrenzen.
Dauer: 1 Jahr.
Anbieter: Google



Cookies von Drittanbietern


Diese Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher die Website nutzen, z. B. welche Seiten sie besucht haben und auf welche Links sie geklickt haben. Keine dieser Informationen kann zur Identifizierung von Besuchern verwendet werden, da alle Daten anonymisiert sind.


ga


Zweck: Registriert eine eindeutige ID, mit der statistische Daten darüber generiert werden, wie der Besucher die Website nutzt.
Dauer: 1 Jahr.
Anbieter: Google


git


Zweck: Wird verwendet, um die Anforderungsrate zu drosseln.
Dauer: 1 Jahr.
Anbieter: Google


gat


Zweck: Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate zu drosseln.
Dauer: 1 Jahr.
Anbieter: Google